Brauerei Hellwagner

  • Print, Text & Konzept, Packaging
  • 01 Jun 2014
  • Brauerei Hellwagner

Was braut sich da zusammen?

Im wahrsten Sinne des Wortes: ganz besondere Biere!
Der junge Handwerksbrauer Gerhard Hellwagner steht für geschmacksintensive, unfiltrierte, nicht pasteurisierte Biere, inspiriert von den Kreationen amerikanischer und europäischer Craftbeer-Brauer, aber doch mit deutlichem Lokalkolorit. Wir hatten die freudige Aufgabe, uns an die Namensentwicklung für seine ersten 3 Biersorten (Pils, Märzen, Weizen) zu machen und uns ein Etikettendesign inkl. ressourcenschonender Verpackungsmöglichkeiten für die Markteinführung zu überlegen: eigenständig, doch mit durchgängigen Elementen und die Persönlichkeit des Kunden spürbar machend. So entstand ein bodenständiges und junges Packaging-Design mit Farbcodes und Texten für die Biere, das sich im gesamten CD wieder findet.


Die Redewendung „Lass das mal mein Bier sein!“ (Das ist meine Sache.) ist eine klare Ansage; umgemünzt auf das neue Handwerksbier bekommt sie eine humorig freundliche Bedeutung. Ein Slogan, der aufgesammelt und weiterverwendet wird und für den feinherben Charme und Charakter des Hausruckviertels steht.


Unsere Vorschläge für umweltschonende Verpackungsmöglichkeiten werden auch der Reihe nach umgesetzt.

Dies wären da:
– unbehandelte, aus dem Obst- und Gemüsehandel vorhandene Kisten, mit Gravur versehen und am POS platziert.
– Tüten aus Recyclingpapier mit Etikett und Naturband
– Sechsertäger aus Fichtenholz (in Produktion) hergestellt vom Institut St. Pius/ Caritas f. Menschen mit Beeinträchtigung in Peuerbach, mit Gravurstempel
Und für den größeren Verbrauch gibt’s natürlich auch eine praktische 20 Flaschen fassende Kunststoffkiste.